FAQ - Häufige Fragen

Einige erste Antworten auf Fragen, die Sie vielleicht haben. Kontaktieren Sie uns, wenn Sie mehr erfahren möchten.
WIE LANGE DAUERT DIE EINRICHTUNG?

Der Assetcontroller ist sofort lauffähig, nachdem Ihre Lizenz freigeschaltet worden ist.

Alle Methoden und eine Auswahl an Standardberichten sind bereits an Bord.
Später können Sie selbst oder mit unserer Hilfe weitere Berichte ergänzen.​

 

Wird unser TEAM geschult?


Wir schulen Sie bei Ihnen im Hause anhand realer Fallbeispiele aus Ihrem Portfolio. So lernen Sie schnell den Umgang mit der  Software kennen.

Auch nach der Einführung sind wir mit Rat und Tat für Sie da.

Wie funktioniert die SCHNITTSTELLE zur Finanzbuchhaltung?


Der Assetcontroller lässt sich an unterschiedlichste Vorsysteme anbinden, über leistungsstarke ETL-Prozesse. Mit unserer Mapping-Methodik erfolgt auch die Kontenzuordnung für die Datenübernahme zuverlässig und auf ihre individuellen Strukturen angepasst.


Typischerweise wird je nach ERP-System und Hersteller einer der 3 folgenden Ansätze gewählt:

    - Zugriff direkt auf die Datenbank des ERP-Systems (MS SQL, Oracle, Progress, MySQL etc.)

   - Zugriff über definierte (Web-) Schnitt-stellen des ERP-Systems

    - Die Nutzung der Excel/CSV-Export-Funktionalitäten des Vorsystems für den Upload in den Assetcontroller.

Templates für verschiedene ERP-Hersteller wie WoWi/Haufe und andere erleichtern die Anbindung.
 

Wie erfolgt die Datenanbindung?

Die Datenanbindung erfolgt automatisch per konfigurierbarem Job: alle relavanten Stammdaten, Kontenstrukturen, Finanzierungen und laufenden Bewegungsdaten.

Wir brauchen nur Portfoliomangement - ohne Anbindung an die Buchhaltung. Geht das?


Ja natürlich.Objekte und Mietverträge können im Assetcontroller für Planzwecke angelegt werden.

Auch können wir Ihnen Ihren gesamten Objektbestand mit einer einfachen EXCEL-Schnittstelle einrichten - und schon können Sie planen.

a_ETL.png

Grafik: Übernahmeprozess von Daten aus einem ERP-System (Finanzbuchhaltung).In revisionsfähiger Dokumentation.